Gemeinde Marxzell
Ortsansicht
Marxzell Gäste Gemeindeleben Rathaus Gewerbe

Rathaus

Aus dem Gemeinderat: Klausurtagung des Gemeinderates zum Thema "Erhalt und Ausbau der Lebensqualität in Marxzell

 

Zu einer zweitägigen Klausurtagung trafen sich am 05. und 06. Mai die Gemeinde- und Ortschaftsräte, um gemeinsam mit Frau Bürgermeisterin Eisele und den Amtsleitern einen Strategieentwicklungsprozess mit dem übergeordneten Thema „Erhalt und Ausbau der Lebensqualität in Marxzell“ zu beginnen. Kompetent geleitet und moderiert wurde die Tagung von Prof. Dr. Jürgen Kientz, Studiendekan an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl.

Um auch in Zukunft als Gemeinde attraktiv zu bleiben, müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich die Bürgerinnen und Bürger wohl fühlen und deren Bedürfnisse erfüllt werden können. Hierfür braucht es vor allem eine zielgerichtete Handlungsgrundlage, um unter anderem Investitionen in die kommunale Infrastruktur mit Blick auf eine zukunftsorientierte Entwicklung und Ausrichtung von Marxzell tätigen zu können.

Die Gemeinde Marxzell soll für Bürger und potentielle Neubürger weiterhin attraktiv sein. Es stellen sich daher im politischen Willensbildungsprozess die Fragen: Wie kann der Erhalt und Weiterentwicklung der Attraktivität zukünftig gewährleistet werden? Wie schaffen wir Wohnraum für junge Familien? Wie gut ist die medizinische Versorgung vor Ort und wie ermöglichen wir Altwerden in Marxzell außerhalb des Angebotes der Alten- und Pflegeheime? Wie kann und möchte der Bürger am kommunalen Leben teilnehmen und wie kann transparentes Entscheiden geschehen?

Zu Beginn eines Strategieprozesses steht immer die Frage „Wo wollen wir hin?“.Zum Einstieg in diesen Prozess wurde zunächst das aktuelle Umfeld beleuchtet, um anschließend auf Grundlage der Ist-Situation mögliche Lösungsansätze für das zukünftige Handeln der Gemeinde zu entwickeln. Zur Konkretisierung des Prozesses wurden sechs Handlungsfelder für die weiteren strategischen Überlegungen klassifiziert:

  1. Kommunalpolitik
  2. Ehrenamtliches Engagement
  3. Tourismus, Freizeit und Kultur
  4. Infrastruktur, Mobilität und Verkehr
  5. Demografischer Wandel, Gesundheit und medizinische Versorgung
  6. Familie, Familienfreundlichkeit und Bildung

Um verwertbare Ergebnisse zu erarbeiten, wurden drei Arbeitsgruppen gebildet, die je zwei dieser Handlungsfelder bearbeiteten und hierbei auf folgende Fragestellungen eingegangen sind:

  1. Beschreibung der Ist-Situation
  2. Welche Herausforderungen gibt es?
  3. Erarbeiten von Lösungsansätzen

Im Anschluss wurden die Ergebnisse dem gesamten Plenum vorgestellt und jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, sich zu den einzelnen Punkten zu äußern. Der rege Austausch zeigte, dass in allen Handlungsfeldern überwiegend Konsens im Plenum herrscht, was die beschriebenen Herausforderungen der Zukunft und mögliche Lösungsansätze hierfür betrifft. Als Ergebnis der verschiedenen Arbeitsgruppen ist eine Vielzahl von möglichen Maßnahmen für die einzelnen Handlungsfelder entstanden. Der politische Willensbildungsprozess ist auf Grundlage dieser Ergebnisse fortzuführen. Vor dem Hintergrund, die vorhandenen personellen und finanziellen Ressourcen zielorientiert und wirtschaftlich einzusetzen, muss nun als nächstes eine Priorisierung der Themen stattfinden, um konkrete Maßnahmen festzulegen und in einem weiteren Schritt umsetzen zu können.

Damit die inhaltlich entwickelten Ergebnisse der Klausurtagung auch für die Bürgerinnen und Bürger transparent werden, werden diese in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung vorgestellt. Hierdurch wird aufgezeigt, auf welcher Grundlage das politische Gremium gemeinsam mit der Verwaltung eine weiterhin positive Entwicklung der Gemeinde Marxzell gestalten möchte.

 

Nachricht vom: 18.05.2017